Sekretariat Kerzers

Monika Geiser, neue freiburgische Kirchgemeinderätin aus Kerzers

Foto M. Geiser ref Januar 2021 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Monika&nbsp;Geiser)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-laupen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3559</div><div class='bid' style='display:none;'>14390</div><div class='usr' style='display:none;'>10898</div>

Am 1. Januar 2021 werde ich in die Stapfen von Hélène Simmen, Alt-Kirchgemeinderätin von Kerzers, treten.
Monika Geiser,
Mein Name ist Monika Geiser. Seit vier Jahren wohne ich mit meinem Mann an der Hinteren Gasse. Wir haben zwei erwachsene Kinder und ein Grosskind, das uns viel Freude bereitet und uns jung hält.
Kerzers kannten wir nur von der Durchfahrt, wenn wir von Neuenegg in den Neuenburger Jura fuhren. Im Hinblick aufs Alter suchten wir eine ländliche Gemeinde mit guter Infrastruktur. Die Kirche war unsere erste Anlaufstelle, wo wir bald schon erste Kontakte mit „Kerzern“ knüpfen durften.
Seit ein paar Jahren bin ich im Besucherdienst tätig. In den letzten Monaten hatte ich eine Stimme in der Pfarrwahlkommission. Ich bin überglücklich, dass wir fündig geworden sind und uns mit Pfarrer Stephan Urfer und Pfarrer Matthias Galli auf den Weg machen dürfen. Ich möchte mithelfen, den Ballon, der wochenlang im Chor unserer Kirche stand, mit Luft zu füllen und steigen zu lassen.
Ursprünglich komme ich aus dem Pflegeberuf. Die Diakonie war mir stets ein Herzensanliegen. Seit zwei Jahren arbeite ich in der Bibliothek in Kerzers und mache Einsätze für den Entlastungsdienst des Kantons Bern.
Die Freizeit verbringe ich so oft es geht mit der kleinen Zoe, unserer Enkelin. Ich freue mich schon darauf, wenn sie ins Fragealter kommt und mich mit ihren Fragen „löchert“. Ich lese leidenschaftlich gerne – nicht nur leichte Kost, es darf auch etwas Anspruchvolleres sein. In der Natur kann ich mich auf Schusters Rappen oder auf meinem Flyer wunderbar entspannen. Singen, Tanzen, gut Kochen und Essen dürfen auch nicht fehlen. Ich diskutiere gerne über Gott und die Welt.
Ich freue mich auf meine neue Aufgabe im Kirchgemeinderat und die interessanten Begegnungen mit Ihnen, liebe Kirchgemeindemitglieder.
M. Geiser
Bereitgestellt: 31.12.2020     Besuche: 64 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch